Work & Travel in Lateinamerika

Weihnachten in Costa Rica

In Costa Rica gibt es ein paar ganz besondere Weihnachtsbräuche. Eine wichtige Zutat für ein richtiges costaricanisches Weihnachtsfest sind die Tamales. Diese Spezialität aus Maisbrei, Reis, Kartoffeln, Schweinefleisch oder Hühnchen und Gemüse gehört bei jeder Familie zum Festessen dazu. Es ist Tradition, dass alle Familienmitglieder bei der Zubereitung mithelfen. Der Name kommt aus dem Nahutl und bedeutet “gut eingepackt” – ein passender Name für diese in Bananenblätter eingewickelte Leckerei.

Ein weiterer Brauch, der typisch ist für die Weihnachtstage in Costa Rica ist, dass die Kinder als Hirten verkleidet von Haus zu Haus ziehen, Weihnachtslieder singen und symbolisch um Herberge bitten.

In der Hauptstadt San José gibt es zwei wichtige Veranstaltungen, die für die Ticos genauso zu Weihnachten gehören, wie die Messe um Mitternacht zwischen 24. und 25. Dezember. Das eine ist die Fiesta de Zapote, ein riesiges Volksfest östlich von San José. Es gibt Fahrgeschäfte, Stierläufe und Rodeo. Wie es sich für ein Volksfest gehört gibt es viele Imbissbuden, die typische Snacks, wie Chicharrones, Hühnchen, Chop Suey und vieles andere anbieten.

Der Tope Nacional in San José hat wenig mit der Besinnlichkeit von Weihnachten zu tun. Dieses Treffen von Reitern aus der ganzen Zentralregion findet am 26. Dezember statt. Sie ziehen in einer Prozession – unter den Blicken tausender Schaulustiger – durch die Strassen der Hauptstadt.

Feliz Navidad desde Costa Rica!
Frohe Weihnachten aus Costa Rica!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*