Work & Travel in Lateinamerika

Surfen in Chile

Die Wellen des Pazifik vor Chile sind das ganze Jahr über zum Surfen geeignet. Im Sommer ist es natürlich noch erfrischender ins kühle (und in Chile ist das Wasser wirklich sehr kalt) Nass zu springen und den perfekten Ride abzuwarten. Im Winter sind dafür die Wellen noch stärker und es gibt keine störenden Badegäste.

000

Falls du Lust hast, in einer Surfschule auszuhelfen und in deiner Freizeit selbst zu surfen, dann bist du beim Work&Travel im Freizeitsektor in Chile genau richtig. Das Land ist atemberaubend schön, die Temparaturen am Ozean immer mild und die Menschen sind herzerwärmend nett. Es spielt keine Rolle, ob du Surfprofi oder blutiger Anfänger bist, alle sind willkommen. Deine Aufgaben werden natürlich dem entsprechen, was du beisteuern kannst. Als Anfänger oder wenig erfahrener Surfer kannst du fragen, ob einer deiner Kollegen dir nach Feierabend etwas beibringen kann. Die Chilenen sind im Allgemeinen sehr großzügig und hilfsbereit.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Zu den bekanntesten Surfstränden in Chile gehört Pichilemu, Ritoque, Arica und Totoralillo. Letztere beiden liegen im Norden Chiles und sind deswegen wärmere Locations als Pichilemu und Ritoque. Pichilemu ist der Surf-Hotspot schlechthin, mit vielen nationalen und internationalen Turnieren, u.a. der chilenischen Meisterschaft.

Nutze deine freie Zeit auch zum Reisen, Landsleute kennen lernen und in die Kultur eintauchen. Du wirst sehen, dass ein Work&Travel sehr lohnend ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*